Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Besucher:   70851
Brandenburg vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Flugsportclub Kyritz e.V.

Vorschaubild

Flugplatz Heinrichsfelde 1
16866 Kyritz

Telefon (033971) 514441

E-Mail E-Mail:
Homepage: fckyritz.azurewebsites.net

Der Beginn 1952 gab es bei einem Zusammentreffen mit Horst Wildebrandt und Heinz Schulz die Anregung, nach dem Krieg und dem Verbot doch wieder mit dem Luftsport zu beginnen. Noch im gleichen Jahr wurde innerhalb der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) die Kyritzer Flugsportgruppe gegründet, dann ging es Schlag auf Schlag: 1953 Neubeginn der Flugausbildung für Heinz Schulz. Im Jahr darauf war er bereits einer der jüngsten Fluglehrer im Land. Gemeinsam mit Horst Wildebrandt und Alfred Strabel konnte schon 1954 auf dem Heinrichsfelder Flugplatz die Ausbildung junger Segelflieger beginnen. Das Nutzungsrecht über den damaligen Notlandeplatz erteilte die Sowjetarmee und der Rat der Stadt. Ein Schulgleiter SG 38 , ein Grunau-Baby 2b und eine selbst gebaute Schleppwinde Stöver selten die erste technische Ausstattung der etwa 25köpfigen Fliegertruppe dar. 40000 Mark und Eigeninitiative Schon ein Jahr nach Aufnahme des Flugbetriebes begann man in Eigeninitiative die noch heute stehende Halle auf dem Flugplatz zu bauen. 40000 Mark gab es dafür aus Lottomitteln, der Rest war eigener Schweiß und eigene Arbeit. Ab 1956, dem Jahr, als die neue Halle fertig war, bis 1979, als das Aus für den Kyritzer Flugsport kam, gingen ständig zwischen 80 und 90 Frauen und Männer in Heinrichsfelde ihrer großen Leidenschaft nach. Das Aus kam plötzlich Übertriebene Sicherheitsmaßnahmen führten dazu, daß etwa 50 Prozent der GST-Flugplätze dichtgemacht, zahlreiche verdiente Flieger gesperrt wurden. Betroffen waren auch die Segelflieger in Heinrichsfelde. Neue Hoffnung am Horizont Die Wende machte es möglich, in Heirichsfelde gibt es wieder einen Flugsportclub. Durch ständiges Aufsichaufmerksammachen erhielt der Flugsportclub von der ehemaligen GST zur Nutzung ein Motorflugzeug "Wilga", ein doppelsitziges Segelflugzeug vom Typ "Bocian", ein weiteres vom Typ "Puchacz", zwei einsitzige Segelflugzeuge vom Typ "Pirat" und eine Schleppwinde "Hercules". Heute Im laufe der letzen Jahre hat der Flugsport-Club Kyritz seinen Luftfahrzeugpark um weitere Typen erweitert. So findet man mittlerweile zusätzlich Segelflugzeuge der Typen "Astir cs", "Twin-Astir", und "Jantar". Insgesamt kamen vier Doppelsitzer und sechs Einsitzer sowie einen Motorsegler vom Typ "SF 25 C-Falke". Am 6. Januar 2000 feierten wir das 10 jährige Jubiläum seit der Neugründung 1990. 2002 Mittlerweile ist auch eine Mistral sowie ein neuer Motorsegler - als Ersatz für unseren alten Mose - dazu gestoßen. (Quelle: fckyritz.de)

 

Flugsport